Rasender Vogelkäfig – Der Maserati Tipo 60 / 61 – Birdcage

Eingetragen bei: Motorsportgeschichte | 0

Der Maserati Tipo 60/61 ist ein Rennsportwagen, den das Officine Alfieri Maserati S.p.A. in Modena von 1959 bis 1961 für Kunden baute. Einen Werkseinsatz bei Rennsportveranstaltungen gab es wegen der zu dieser Zeit angespannten wirtschaftlichen Situation des Unternehmens nicht. Es wurden lediglich 22 Fahrzeuge hergestellt.

Seinen Namen “ Birdcage“ brachte ihm sein lediglich 30Kg schwerer Gitterrohrrahmen ein, der aus 200 hauchdünnen Stahlrohren gebaut war. Auch ansonsten war der Birdcage seiner Zeit technisch weit vorraus. Die Igenieure bei Maserati verabuten beim Birdcage damals schon 4 Scheibenbremsen, eine Doppelzündung und ein 5 Gang – Getriebe in Transaxle Bauweise, was dem Maserati eine optimale Gewichtsverteilung gegeben hat. Eine weitere Besonderheit war, dass der 4 Zylinder Reihenmotor um 45 Grad geneigt eingebaut ist, damit konnte trotz Frontmotor die Fronthaube sehr flach gehalten werden.

Der Birdcage glänzte nicht nur mit für die damalige Zeit außergewöhnlichen technischen Lösungen, sondern auch mit Fahrleistungen die beeindrucken. So waren mit dem 200PS starken,  2 Liter 4-Zylinder Motor des Tipo 60 schon bis zu 300 Km/h Spitzengeschwindigkeit möglich.

Auch ansonsten hatten die 200 PS des Tipo 60 mit den 600Kg Leergewicht ein leichtes Spiel, was der Birdcage beim 1000 Km Rennen auf dem Nürburgring 1960 und 1961 eindrucksvoll mit einem Sieg unter Beweiß stellte.

Der für die Saison 1961 modifizierte Tipo 61 hatte im Vergleich zum Tipo 60 einen 2,9 Liter großen 4-Zylinder Motor, der 250PS an die Hinterachse lieferte. Zudem war die Aluminiumkarosserie an einigen Stellen optisch geändert. Der heute bekannteste Besitzer eines Birdcage dürfte der Drummer von Pink Floyd, Nick Mason sein.

Maserati Tipo 60 (1959) Tipo 61 (1960)
Motor: Reihen-4-Zylinder (um 45° nach rechts geneigt)
Hubraum: 1989 cm³ 2890 cm³
Bohrung × Hub: 93,8 × 72 mm 95,5 × 92 mm
Verdichtung: 9,8 : 1 9,1 : 1
Leistung: 200 PS bei 7800/min 250 PS bei 6500/min
Kraftübertragung: Mehrscheiben-Trockenkupplung,
Fünfganggetriebe mit Differenzial verblockt (Transaxle)
Karosserie: Aluminiumkarosserie auf Gitterrohrrahmen
Gesamtlänge: 3800 mm
Radstand: 2200 mm
Spurweite von/hinten: 1250/1200 mm
Reifengröße vorn/hinten: 5.50 × 16/6.00 × 16 (Tipo 61: 6.50 × 16)
Eigengewicht: ca. 585 kg ca. 600 kg
Höchstgeschwindigkeit: ca. 285–300 km/h


1000Km Rennen 1960: Stirling Moss / Dan Gurney in 7:31.40,5 Std. = 133,2 km/h

1000Km Rennen 1961: Masten Gregory / Casner in 7:51.39,2 Std. = 127,6 km/h