Schon mal etwas von Giaur gehört….

Schon mal etwas von Giaur gehört….

Eingetragen bei: Motorsportgeschichte | 0

also ich bis 14 Januar 2015 definitiv noch nie.

Aber fangen wir von vorne an. ich habe mich gestern in Facebook angemeldet und habe auf der Startseite das s/w Bild eines
schönen kleinen italienischen Coupe’s gesehen das mein Freund Tullio Matteo-Maria gepostet hatte.

Mein erster Gedanke das muß ein Maserati sein. Also habe ich bei Matteo nachgefragt und der hat mir prompt geantwortet, das ist ein Giaur BT 033…
Giaur ???  Noch nie gehört. Aber dann habe ich mal „google“ befragt nach Giaur und habe tatsächlich eine englische Seite zu dem Thema gefunden.
Dort gibt es auch eine Menge schöner Bilder von den kleinen italienischen Sportwagen.

Für die Interessierten schreibe ich hier eine kurze Zusammenfassung in Deutsch.

Giaur Automobile wurden in der Zeit von 1947-1963 durch die Officina Meccanica Berardo Taraschi  gebaut.
Huaptsächlich wurden Sport und Rennwagen unter anderem für die Formel Junior hergestellt.

Berardo Taraschi begann 1947 in Teramo mit der Produktion von Automobilen zunächst unter dem Markenname Taraschi.
1950 kam es dann zu einem Kontakt zwischen Taraschi und Attilio Giannini, der ab da an für die Motorisierung der Fahrzeuge von
Berardo Taraschi sorgte.

Ab da änderte sich auch der Markenname auf Giaur, was ein Kunstwort aus Giannini und Urania war.
Wo der Name Urania herkommt konnte ich bisher noch nicht herausfinden. Die Zusammenarbeit mit Giannini endete 1955.

Taraschi fertigte noch bis 1960 Rennwagen, dann wieder unter dem Markennamen Taraschi in denen nach 1955, soweit ich das
herausfinden konnte Motoren des amerikanischen Kleinwagenherstellers Crosley Motors verbaut wurden. Nach Produktionsende der
Taraschi Rennwagen wurden noch bis 1963 Tunigteile hergestellt. Danach erfolgte die Auflösung der Firma.

Insgesamt wurden nur 48 Fahrzeuge der Marke Giaur hergestellt. Wieviel davon dieses wunderschöne Coupe BT033 waren konnte ich
leider nicht herausfinden.

Die Firma Giannini gibt es nach vielen Umstrukturierungen auch heute noch. Sie baut allerdings keine Motoren mehr,
sondern arbeitet hauptsächlich mit der Fiat Group Automobiles S.p.A. in der Kundenbetreuung zusammen.

Bisher habe ich leider nur dieses eine Bild von dem Giaur BT033. Wenn jemand noch andere Bilder hat, würde ich mich sehr freuen
wenn ich diese bei dem Artikel veröffentlichen dürfte.