VLN: Regelaufseher passen BoP minimal an!

Eingetragen bei: News Motorsport, VLN | 0
Foto:2015, Frank Ullrich

Auch zum 4 Lauf  der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring nehmen die Regelaufseher kleinere Modifikationen an der BoP vor. Dieses Mal  werden hauptsächlich die Tankvolumina angepasst.

Auch für die am kommenden Wochenende stattfindende Adenauer Rundstrecken Trophy werden durch die Regelaufseher der VLN leichte Änderungen am BoP vor. Dieses Mal wird weniger an den Leistungsparametern  geändert, als vielmehr die Tankvolumina der Fahrzeuge angepasst. Ungefähr die Hälfte der betroffenen Fahrzeuge in der SP9 Klasse gereichen die Änderungen zum Vorteil. 

So bekommen der Ferrari 488 GT3, der Mercedes AMG GT3, Mercedes  SLS AMG GT3 und BMW M6 GT3 jeweils 2 Liter mehr Kraftstoff zugebilligt. Audi R8 LMS und Lamborghini Huracán GT3 müssen jeweils auf 4 Liter verzichten und die Porsche 991 GT3 R wird um einen Liter erleichtert. Eine Sonderstellung nimmt  der beliebte BMW Z4 GT3 ein. Auf der einen Seite wird das Tankvolumen um 9 Liter gekürzt, auf der anderen Seite genehmigt die revidierte Spezifikation  auch eine Reduktion der Fahrzeugmasse um 30 Kilogramm. In der Klasse SPX muss der Renault R.S.01mit sieben Litern weniger auskommen und der Glickenhaus SCG003C mit 4 Litern weniger

Die Beschränkung bzw. Erweiterung der Tankvolumina wirkt sich hauptsächlich auf die Boxenstopp-Strategie der Teams aus.  

Verfolgen Frank Ullrich:

Frank Ullrich ist seit seiner Kindheit begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Was liegt da näher, wie die beiden Hobbys miteinader zu verbinden. Sein erstes Rennen was er besucht hat war das 1000km Rennen 1971 am Nürburgring, dem dann unzählige Besuche bei vielen Rennen seitdem folgten. Anfangs ohne Kamera, ab Mitte der 90er Jahre dann mit Kamera. So richtig ersthaft wurde das Thema Motorsportfotografie dann erst mit der ersten digitalen Spiegelrflexkamera ab 2006. Seitdem wurden weit mehr als 100.000 Aufnahmen bei den verschiedensten Motorsportveranstaltungen aufgenommen, von denen sich viele in seinem großen Archiv befinden. Für Frank ist das Fotografieren ein guter Ausgleich zu seinem Beruf in der IT. neben dem Fotografieren interessiert sich Frank für alles was mit Fahrzeugen, Technik und Benzin zu tun hat.